Effektive Hautpflege beginnt bei einer gepflegten Hautreinigung

LBC_Frau_Reinigung

Die Gesichtsreinigung ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Gesichtspflege. Wir erklären, wie Sie Ihr Gesicht am besten reinigen und auf die Pflege vorbereiten – und welche Fehler Sie dabei vermeiden sollten.

Die Haut ist unser größtes Ausscheidungsorgan und sondert ununterbrochen Talg, Schweiß und Stoff­wechselprodukte ab. Dazu kommen Umweltablagerungen auf der Haut und manchmal auch noch Make-up. Diese vielfältige Mischung kann leicht Poren verstopfen, wenn sie nicht regelmäßig und gründlich gereinigt wird. Diese Ablagerungen wirken wie eine Barriere, welche hochwertige kosmetische Wirkstoffe nicht in die Haut eindringen und somit nicht wirksam werden lassen.

Bei einer effektiven Reinigung sollte der sensible Säureschutzmantel der Haut möglichst nicht an­gegriffen, sondern pflegend unterstützt werden. „So sauber wie nötig, so sanft wie möglich“ sollte daher das Haut-Reinheitsgebot heißen.

Übertreiben sollten Sie es mit der Gesichtsreinigung nicht. Zweimal täglich ist optimal. Bei einer morgendlichen Reinigung werden die Reste der Nachtcreme, Schweiß, überschüssige Talgpartikel und abgestorbene Hautzellen entfernt. Abends hilft die Reinigung hingegen, Make-up und den Schmutz, der sich im Lauf des Tages auf der Haut abgelagert hat, zu entfernen.

Eine sogenannte „Katzenwäsche“, also schnell eine Handvoll Wasser ins Gesicht und fertig, reicht für eine gründliche Reinigung nicht aus. Das ist zwar wunderbar erfrischend, aber Wasser allein ist nicht in der Lage, Schmutz, Make-up, Hautschuppen, Fett und Schweiß sorgfältig zu entfernen. Eine schonende Reinigung mit dem passenden Reinigungsprodukt ist deshalb wichtig, um die Poren gründlich zu säubern.

Die optimale Gesichtsreinigung besteht aus zwei Schritten: der Reinigung und dem Klären. 

Reinigung: 

Reinigungsprodukte sollten zum Zustand der Haut passen. Zu trockener und reifer Haut passt oft besser ein milchiges, rückfettendes Produkt. Zu einer normalen bis Mischhaut passt auch ein mildes Reinigungsgel. Wichtig ist, dass die Reinigung ein sanftes Tensid enthält und nicht austrocknet. 

Das Gel Doux Nettoyant von LBC/PARIS enthält ganz sanfte Tenside aus Zucker, es schäumt daher nicht so stark, entfernt aber doch gründlich Schmutz und Make-up. 

Warum nicht abends bzw. zum Abschminken eine reichhaltige Milch verwenden und morgens ein leichtes und frisches schäumendes Produkt?

Und so geht’s: das Reinigungsprodukt in kreisenden Bewegungen auftragen. Mit viel lauwarmem Wasser abwaschen. Dann die Haut vorsichtig abtrocknen. 

Gesichtswasser/ Tonics:

Danach folgt das Klären mit einem Gesichtswasser/ Tonic. Es soll die Haut „tonisieren“, das heißt kräftigen und stärken. Tonics sind mehr als nur Erfrischung: sie erhalten die Funktion des natürlichen Säureschutzmantels der Haut, spenden Feuchtigkeit, klären den Teint und bereiten die Haut für die nachfolgende Pflege vor. Alkoholhaltige Tonics sollte man, wenn überhaupt, nur bei sehr fettiger Haut anwenden. Das Tonic Herbes von LBC/PARIS klärt die Haut mit der Kraft von Kräutern und Pflanzenextrakten – und kommt ganz ohne Alkohol aus. 

Entweder geben Sie das Gesichtswasser auf ein Wattepad und tupfen das Tonic auf das Gesicht (Augen und Mund können Sie aussparen). Oder Sie geben das Gesichtswasser in die Hände und „drücken“ es in die Haut ein. Das Tonic verbleibt auf der Haut und Sie können nun Ihre gewohnte Pfleg auftragen. 

Peeling: 

Mit einem Peeling erreichen Sie Schicht für Schicht ein frischeres Hautbild. So wird die Haut zarter, reiner und gesünder. Es entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen, so wird die Haut zarter und reiner. Es gibt Peelings mit kleinen Körchen, dann sollte man aber unbedingt darauf achten, dass es sich nicht um Microplastik handelt, sondern am Besten über Kügelchen aus natürlichem Wachs. Dies ist nicht nur für die Umwelt besser, sondern auch für die Haut weniger beslastend. Das Peel à la Paris von LBC/PARIS enhält Jojobawachskügelchen. Es peelt sanft und beruhigt die Haut zusätzlich mit Aloe Vera, Ringelblume und Kamille. 

Peelings mit Salz oder Zucker eignen sich nicht für die Gesichtspflege. Die natürlichen Kristalle sind scharfkantig und könnten empfindliche Haut beschädigen. Bei trockener und empfindlicher Haut kann ein Körnchen-Peeling einmal pro Woche, bei normaler bis fettiger Haut zwei- bis dreimal pro Woche angewendet werden. 

Empfehlenswert, auch bei empfindlicher Haut, sind milde Fruchtsäureprodukte. Durch die Fruchtsäuren lösen sich die Hautschüppchen ganz schonend und es findet keine mechanische Reizung statt. Besonders praktisch in der Anwendung sind fertig getränkte Pads mit Fruchtsäuren, mit denen man nur sanft über das Gesicht streichen muss. Die FRUITACIDE Peeling Pads von LBC/PARIS sind täglich anwendbar, ohne die Haut zu schädigen. Bei der Anwendung von Fruchtsäure-Peelings sollte man jedoch unbedingt Sonnenbestrahlung der Haut vermeiden, daher sind Sie für den Sommer eher ungeignet.. 

Das sollten Sie besser nicht machen:

Heißes Wasser benutzen: Zu heißes Wasser trocknet die Haut aus. Besonders bei empfindlicher Haut, Couperose und Rosazea stresst die verstärkte Durchblutung die Haut zusätzlich.

Seife benutzen: die klassische Seife trocknet die Haut aus und bringt durch Ihren hohen pH-Wert den Säureschutzmantel aus dem Gleichgewicht.

Reinigung ganz schnell wieder abwaschen: ein bisschen Zeit sollten Sie Ihren Reinigungsprodukten schon geben, damit die Haut davon profitieren kann. Nicht nur die waschaktiven Substanzen benötigen etwas Zeit, auch die Pflegstoffe und Rückfetter sollen Ihre Wirkung ausreichend entfalten können. Zählen Sie beim Einmassieren auf 10 (= 10 sec.), das reicht völlig aus.